Hadmersleben - Benediktinerkloster *
Die Klosterkirche Peter und Paul zeigt sich heute als langgestreckter Rechteckbau mit einem geraden Chorabschluß im Osten, je einer angebauten Kapelle im Norden und Süden und einem vorgelagerten Westbau mit zwei hohen Turmspitzen. Der bestehende Bau resultiert aus verschiedenen Bauzeiten.
Geschichtliche Daten:
Stiftung des Benediktinerinnen Klosters im Jahre 961 durch Bischof Bernhard von Halberstadt. Neu- und Umbau in der 2. Hälfte des 11.Jh., der bereits eine westliche Empore über einer Unterkirche vorsah. Um 1160/80 erfolgte ein weiterer Umbau, von dem der nördliche Teil der Unterkirche sowie der Westbau und der Kapitelsaal erhalten sind.
Erneuerung der Seitenwände der Nonnenempore mit schmalen Lanzettfenstern in der Mitte des 13.Jh.
In der 1.Hälfte des 14.Jh. Neubau des Chors mit zweiteiligen Maßwerkfenstern. Dem Turm wird 1583 das leicht eingezogene Glockengeschoß mit rundbogigen Schallöffnungen aufgesetzt und mit zwei schlanken Spitzhelmen bekrönt.
Um 1700 Barockisierung des Inneren; Qualitätvolle barocke Ausstattung von 1699-1710. 1810 - Aufhebung des Klosters durch die westfälische Regierung unter Napoleon, die Klosterkirche blieb bis heute Pfarrkirche der katholischen Gemeinde.