Redekin - Dorfkirche
Die Dorfkirche in Redekin ist ein stattlicher Backsteinbau und besitzt ein flachgedecktes Schiff, einen eingezogenen kreuzgewölbten rechteckigen Chor, eine hohe Apsis sowie einen breiten dreigeschossigen Westquerturm.
Geschichtliche Daten:
Um 1200 errichtet unter Jerichower Einfluß; Zur Erstausstattung gehören ermutlich das Taufbecken mit halbkugelförmiger romanischer Kuppa und Palmenfries, aus Mitte des 12.Jh. stammt ein kleines Bronzekruzifix, das kunsthistorische Bedeutung besitzt. Aus der 2. Hälfte des 15.Jh. ist der spätgotische Altarstein mit handwerklicher geprägter Schnitzkunst zurückzuführen. Im 17./18. Jh. wurde die übrige hölzerne Ausstattung geschaffen: das Gestühl, Kanzel mit groben Rankenschnitzereien und eine kleine Orgel mit Schnitzereien im Rokokostil.
Der Innenraum wurde im 19. Jh. verputzt und historisierend ausgemalt.