Rohrberg - Dorfkirche
Etwa in der zweiten Hälfte des
12. Jahrhunderts entstand der Feldsteinbau mit seinem rechteckigen Chor, halbkreisförmigen Apsis und dem Westquerturm.
Das Glockengeschoß weist unter einer Rundbogenblende gekuppelte rundbogige Schallöffnungen auf.
Geschichtliche Daten:
Um 17.Jh.: Altaraufsatz mit einem ovalen Altarblatt mit geschnitzter Taufe Christi. 1691 - Kanzel mit reichverziertem Kanzelkorb. Der Turm erhielt 1752 einen Fachwerkaufsatz. Weitere Veränderungen und kreuzförmige Erweiterung 1884 - aus dieser Zeit stammen die Emporen im Westen und Norden.